23.10.2014

Rhein-Kreis Neuss

NE-WS 89.4-Talk zum Konverter: Initiativen bringen Grevenbroich ins Spiel

 
Bei der Suche nach Standorten bei uns im Kreis für den umstrittenen Stromkonverter gibt es womöglich eine Alternative mehr als gedacht. Das ist gestern Abend im NE-WS 89.4-Talk zum Stromkonverter rausgekommen. Zum ersten Mal wurde eine neue Kommune ins Spiel gebracht. Aus Reihen der Bürgerinitiativen gegen den Konverter hieß es, auch Grevenbroich-Frimmesdorf/Neurath werde von Netzbetreiber Amprion geprüft. Amprionsprecher Thomas Wiede wollte dies in unserer Live-Sendung gestern Abend nicht bestätigten. Er will aber heute informieren, ob aktuell tatsächlich 8 statt 7 Standorte geprüft werden. Netzbetreiber Amprion will Europas größten Stromumwandler im Rhein-Kreis Neuss bauen. Bei Bevölkerung und Politik gibt es massiven Widerstand.
News druckendrucken
 


Neuss

Pläne für neue Grundschule in Allerheiligen werden konkret

 
Die Pläne für eine neue Grundschule in Neuss-Allerheiligen gehen in die entscheidene Phase. Morgen Nachmittag diskutiert der Rat noch einmal über das Thema. Ende des Monats (30./31.10) haben Eltern aus Allerheiligen die Möglichkeit, ihre Kinder für eine Grundschule in Allerheiligen verbindlich anzumelden. Wenn mindestens 50 Anmeldungen bei der Stadt Neuss eingehen, wird die neue Grundschule gebaut. Reicht die Anmelderzahl nicht aus, werden die Kinder auf umliegende Grundschulen verteilt.
News druckendrucken
 


Neuss

Neues Pierburg-Werk füllt sich

 
Das neue Werk des Autozulieferers Pierburg im Neusser Hafen füllt sich. Mittlerweile arbeiten über 500 Menschen in dem Werk. Bis zum nächsten Sommer sollen alle 700 Mitarbeiter eingezogen sein. In dem neuen Werk im Hafen hat Pierburg seine Produktionsstandorte aus Nettetal und Neuss zusammengelegt. Der neue Standort hat rund 50 Millionen Euro gekostet. Gearbeitet wird in dem Werk schon seit über fünf Monaten. Morgen wird es offiziell eröffnet.
News druckendrucken
 


Rhein-Kreis Neuss

540 Menschen schauen hinter die Kulissen der Industrie

 
540 Menschen bekommen heute Abend einen Blick hinter die Kulissen der Industrie hier im Rhein-Kreis Neuss. Die Industrie und Handelskammer veranstaltet die "Lange Nacht der Industrie". Dabei gibt es Besichtigungen bei den großen Arbeitgebern hier im Kreis. Zum Beispiel bei RWE in Jüchen-Garzweiler und Grevenbroich-Neurath, im Dormagener Chempark oder in Neuss bei Alu Norf. Für viele Menschen ist das eine ganz neue Erfahrung, hat uns der Chef der IHK Mittlerer Niederrhein Dieter Porschen gesagt. Auf den Touren heute Abend sind allerdings keine Plätze mehr frei, hat uns der Veranstalter gesagt. Im Rhein-Kreis Neuss sind rund 25.000 Menschen direkt in der Industrie beschäftigt.
News druckendrucken
 


Am Morgen
Nachricht schreiben
Wetter
8°C / 14°C
Neuss
Verkehr
A4 6 km
Olpe - Köln
 
Weitere Nachrichten
 
 
Lokalnachrichten hören
  • 07:30h (23.10.)
     
  • 06:30h (23.10.)
     
  • 18:30h (22.10.)
     
  • 17:30h (22.10.)
     
  • 16:30h (22.10.)
     
  • 15:30h (22.10.)
     
  • 14:30h (22.10.)
     
  • 13:30h (22.10.)
     
  • 12:30h (22.10.)
     
  • 11:30h (22.10.)