Nachrichten vom 30.04.2016

Neuss

Kundgebung des DGB zum 1. Mai

Zum Tag der Arbeit am 1. Mai morgen gibt es im Rhein-Kreis Neuss wieder eine große Kundgebung. Der DGB ruft jetzt zur Teilnahme in Neuss auf. Gestartet wird um 11.00 Uhr ab dem Neumarkt mit einer kurzen Demonstration. Danach schließt sich die Kundgebung auf dem Markt an. Hier gibt es neben den Reden auch ein Familienfest. Aufgerufen wird zu mehr Solidarität etwa gegenüber Flüchtlingen, aber auch gegenüber Opfern von Lohndumping.
 
 

Rhein-Kreis Neuss

Jugendämter haben noch zu wenig unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aufgenommen

Die Jugendämter im Rhein-Kreis Neuss haben noch nicht ausreichend unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aufgenommen. Diese Zwischenbilanz zieht der Landschaftsverband Rheinland. Der organisiert die Verteilung in Nordrhein-Westfalen. Im Moment leben im Kreis rund 300 Jugendliche ohne ihre Eltern. Vom Verteilungsschlüssel her müssten es rund 50 mehr sein. Die meisten unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge leben in Neuss. Sie werden von den Jugendämtern betreut.
 
 

Grevenbroich

Stadtstrand Evita Beach öffnet erst zu Christi Himmelfahrt

Der Grevenbroicher Stadtstrand Evita Beach startet heute nicht wie geplant in die neue Saison. Das haben die Betreiber aufgrund der kühlen Temperaturen beschlossen. Der Start soll jetzt am kommenden Donnerstag, an Christi Himmelfahrt sein. Wenn das Wetter mitspielt eventuell auch schon am Vorabend des Feiertags. Higlight in diesem Jahr: Zur Fußball EM gibt es Public Viewing. Der Stadtstrand in Grevenbroich hat je nach Wetterlage bis etwa Ende August geöffnet. Mehrere Tausend Besucher werden in diesem Jahr erwartet.
 
 

Dormagen/Jüchen

Beteiligung an der bundesweiten Aktion "Stadtradeln"

Die Stadt Dormagen und die Gemeinde Jüchen machen in diesem Jahr bei der Aktion Stadtradeln mit. Im Juni wollen sie für die bundesweite Aktion wieder möglichst viele Radkilometer sammeln. Gesucht wird Deutschlands fahrradaktivste Stadt oder Gemeinde. Weitere Kommunen aus dem Rhein-Kreis Neuss haben sich noch nicht angemeldet. In den letzten beiden Jahren hatte auch Meerbusch beim Stadtradeln mitgemacht.
 
 

Kaarst

400 Fahrer beim Radrennen "Spurt in den Mai" dabei

Heute und morgen gibt es in Kaarst das Radrennen "Spurt in den Mai". Es ist das größte Radrennen im Rhein-Kreis Neuss. Das Rennen heute Abend ist in der Halle in Büttgen. Das morgen ist dann auf der Straße. Insgesamt werden bis zu 6.000 Zuschauer erwartet. Fast 400 Fahrer gehen an den Start. Seit 36 Jahren veranstaltet der VFR Büttgen das Radrennen. Im Profibereich sind jedes Jahr internationale Fahrer mit dabei. Einige Straßen in Büttgen sind morgen gesperrt.
 
 

Rhein-Kreis Neuss

Mehr Geld für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst

Die Beschäftigten im öffentlichen Dienst im Rhein-Kreis Neuss bekommen mehr Geld. Darauf haben sich Gewerkschaften und Arbeitgeber am späten Abend geeinigt. Die Beschäftigten bekommen demnach in zwei Stufen fast fünf Prozent mehr ausgezahlt. In dieser Woche hatten die Gewerkschaften mit Warnstreiks den Arbeitgebern Druck gemacht. Im Rhein-Kreis Neuss waren mehrere Kitas geschlossen. Einige Mitarbeiter der Stadtverwaltungen Meerbusch, Korschenbroich und der Kreisverwaltung hatten nicht gearbeitet. Spürbar waren die Streiks vor allem bei der Rheinbahn und am Düsseldorfer Flughafen. Hier fuhren die Bahnen nicht und Flieger blieben am Boden.
 
 

Rhein-Kreis Neuss/Köln

Hausärzte aus dem Kreis fahren zu einem NRW-weiten Ärztetreffen

Die medizinische Versorgung von Flüchtlingen ist heute Thema beim Hausärztetag in Köln. Dort treffen sich Hausärzte aus NRW - mit dabei auch welche aus Neuss, Meerbusch und Kaarst. Mit Experten und Vertretern der Kommunen wollen sie über die Flüchtlingsherausforderung sprechen. In der medizinischen Grundversorgung sind die Hausärzte Ansprechpartner für die Flüchtlinge. Oft gebe es Fragen darüber hinaus. Auch der Verwaltungsaufwand sei sehr hoch. Bei uns im Rhein-Kreis Neuss gibt es fast 300 Hausärzte.
 
 

Kaarst

Endspurt im Kaarster Kreuz - ab heute Dauerbaustelle bis Ende Mai

Auf der A57 am Kaarster Kreuz wird heute eine Dauerbaustelle eingerichtet. Das sagte uns der zuständige Landesbetrieb Straßen NRW. Demnach ist heute zwischen 8 und 17 Uhr, in Fahrtrichtung Köln, nur eine Spur frei. Danach wird der Verkehr über zwei Spuren an der Baustelle vorbei geführt. Die Bauarbeiten sollen bis Ende Mai dauern. In dem Bereich wird eine Lärmschutzwand gebaut. Das Autobahn-Kreuz wurde für sechs Millionen Euro erweitert. Restarbeiten laufen noch.
 
 

Dormagen

Fahrrad-Sicherheitsaktion in der Fußgängerzone

In Dormagen geht es heute um mehr Sicherheit im Fahrradverkehr. Ab 10 Uhr starten Polizei und Stadt eine gemeinsame Aktion. In der Fußgängerzone ist ein Truck aufgebaut. In ihm wird das Problem „toter Winkel“ nachgestellt. Der „Tote Winkel“ führe häufig zu Unfällen mit Radlern, heißt es. Ziel der Aktion ist, dass Auto- und Radfahrer künftig auf der Straße mehr aufeinander achten. Letztes Jahr wurden im Rhein-Kreis Neuss fast 80 Fahrradfahrer bei Unfällen verletzt.
 
 
Am Wochenende
mit Patrick Rickert
Nachricht schreiben
Wetter
6°C / 10°C
Neuss
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
 
Weitere Nachrichten
 
 
zu den aktuellen Nachrichten
Lokalnachrichten hören
  • 12:30h (30.4.2016)